Sommer der Umarmung

,

GRUPPENAUSSTELLUNG, u.a. mit: Christine Berndt (D), Ingo Fröhlich (D), Pierre Granoux (F), Malcom Green (UK), Erling TV. Klingenberg (IS), Robert Krokowski (D), Juliane Laitzsch (D), Albert Markert (D), Raphaël Monchablon (F), Veronika Schumacher (D), Marcin Szydlowski (PL), Ines Tartler (D), Patrick Timm (D), Silke Thoss (D), Laurence Vincent (F), (Auswahl)
/
KURATORISCHE BETREUUNG: Künstler*innen
/
Mai – September 2009

Anlass der zweiten Ausstellungsreihe in der Torstraße 111 ist die Wiederaufstellung der Skulptur Umarmung der deutsch-bulgarischen Bildhauerin Emilia Nicolova-Bayer. 2009 entdeckt Ingo Fröhlich die Terrakottafigur von Emilia Nicolova-Bayer auf dem Nachbargrundstück der Torstraße 103 im Müll und birgt sie. Nach Recherchen zur Herkunft der Skulptur sowie Kontaktaufnahme mit der Künstlerin, wird sie im Hof der Torstraße 111 aufgestellt und über den Titel der Ausstellungsreihe Sommer der Umarmung in den Fokus gerückt.

Drei Jahre später, 2012, findet die Skulptur durch das Engagement von Ingo Fröhlich zurück in den öffentlichen Raum. Sie steht heute vor der Kolumbarien Halle, neben dem früheren Krematorium in Berlin-Wedding.

Fotos © Karin Schroeder, Ingo Fröhlich, Courtesy Künstler*innen

Weitere Projekte