Grotto Berlin

,

RESIDENZ  / DOPPELAUSSTELLUNG: Eine Rauminstallation von Daníel Björnsson (IS) & Helgi Már Kristinsson (IS)
/
KURATORISCHE BETREUUNG: Ingo Fröhlich
/
18.6. – 30.6.2014
VERNISSAGE: 17. September 2014, ab 17 Uhr

Daníel Björnsson und Helgi Már Kristinsson aus Reykjavik, konnten im Rahmen ihres Residenzaufenthaltes vom 01. Mai bis 15. Juni 2016 in der Torstraße 111, die Skulptur Grotto Berlin, eine Hommage an den Merzbau von Kurt Schwitters, verwirklichen.

… ich war thrilled, das ist hochbegeistert, dass es möglich ist, dass unter den Trümmern noch ein Teil des Merzbaus verschüttet sein könnte … wenn die Leute aufräumen, sollen sie unbedingt mit den beiden Räumen (!?!) warten, bis ich komme … Kurt Schwitters, 1946
Was wäre, wenn das Nachdenken über Kurt Schwitters und seine Merzbauten eine Sehnsucht nach Zeit ist … Wände könnten sich innerhalb von Mauern bauen, wie ein Sammeln des Atems. Nun, von der großen Außenseite, sickert mit Tageslicht zusammen etwas hindurch, das die Membranen zerschlagen kann, ein Außen des Hauses, der Grotte, der Kathedrale. Ingibjörg Sigurjónsdóttir (Übersetzung: Ulrike Seyboth)

Fotos © Ulrike Seyboth

Weitere Projekte